Unsere Bücher

Die meisten unserer Veröffentlichungen liegen auch in gedruckter Form vor. Diese sind erkennbar an dem Bestellbutton neben dem jeweiligen Buch. Auf Anfrage schicken wir sie Ihnen gerne per Post zu. Buch & Versand sind kostenfrei.


Rechtlicher Hinweis
Die hier vorhandenen Bücher sind eine „Dhamma-Gabe“ und nur zur nicht-kommerziellen Nutzung und kostenlosen Verteilung bestimmt. Sie können die Bücher herunterladen und (soweit nicht anders vermerkt) verbreiten, und zwar immer unter der Voraussetzung, dass keine Gebühren für die Verbreitung oder die Verteilung erhoben werden. Anderweitig bleiben alle Rechte vorbehalten und liegen beim jeweiligen Autor und/oder Herausgeber.

Buddhadasa Bhikkhu
Kategorie(n): Verschiedenes ,
veröffentlicht April 2021
Buddhadasa Bhikkhu
Kategorie(n): Verschiedenes ,
veröffentlicht Oktober 2020

Angst ist eine Form des Leidens, die das menschliche Wohlbefinden enorm stört.

Hier werden wir Angst und Furcht als eine Abart der Verblendung betrachten. Man sollte Angst korrekt der entsprechenden Art von kilesa, den Befleckungen, welche die natürliche Freiheit und Reinheit des Geistes verdunkeln und verschmutzen, zuordnen.

› Mehr über den Autor erfahren

T. Aabendschajn
Kategorie(n): Werke von T. Aabendschajn ,
veröffentlicht Oktober 2020

Eine Dokumentation. Ein Arbeitsbuch.

803 Seiten

› Mehr über den Autor erfahren

T. Aabendschajn
Kategorie(n): Werke von T. Aabendschajn ,
veröffentlicht Oktober 2020

Grundlagenforschung zum Buddha-Dhamma

453 Seiten

› Mehr über den Autor erfahren

T. Aabendschajn
Kategorie(n): Werke von T. Aabendschajn ,
veröffentlicht Oktober 2020

Ein kleines Bedeutungsverzeichnis.

251 Seiten

› Mehr über den Autor erfahren

T. Aabendschajn
Kategorie(n): Werke von T. Aabendschajn ,
veröffentlicht Oktober 2020

Kleinere Arbeiten zum Buddhismus

57 Seiten

  • Papañca: „Fortschweifung“
    (Auszug aus „Wahrnehmung und Bewußtsein“)
  • Saṅkhāra: „Modalaktivität“
    (Auszug aus „Wahrnehmung und Bewußtsein“)
  • Virāga-Tabelle
  • Das Nirwana: Das Ungeschaffene?

› Mehr über den Autor erfahren

Golz, Bernd
veröffentlicht September 2020

Sati hat eine Schlüsselfunktion in der Dhammapraxis, dazu muss Sati aber auch als solches erkannt werden.
Der Vortrag befasst sich mit dem bedeutenden Unterschied zwischen Sati und Samadhi.

› Mehr über den Autor erfahren

Golz, Bernd
Kategorie(n): Als Einsteiger ,
veröffentlicht September 2020

Eine Sammlung hinführender Gedanken zum Wesenskern der Buddhalehre.

Diese kleine Denkschrift will Sie nicht mit Informationen überhäufen, sondern nur versuchen Ihnen den „Geschmack“ der Lehre zu vermitteln, damit Sie entscheiden können, ob es für Sie überhaupt von Nutzen ist, sich damit auseinanderzusetzen.

› Mehr über den Autor erfahren

Meier, René
Kategorie(n): Verschiedenes ,
veröffentlicht September 2020

Fritz Schäfer (1923 – 2012) begegnete 1944 in englischer Kriegsgefangenschaft Paul Debes, einem der Pioniere des deutschen Buddhismus, und wurde später Mitarbeiter im Buddhistischen Seminar. Mit 48 Jahren gab er seinen hochdotierten Beruf als Rechtsanwalt für Patentrecht auf, um sich ganz der Lehre des Buddha widmen zu können. Vierzehn Jahre hat er fast ausschließlich seinem Buch für Hausleute gewidmet, bis es 1995 in erster Auflage erschien. Dafür hat er erstmals alle diejenigen rund 360 Lehrtexte des Pālikanon übersetzt und ausgewertet, die nicht für Mönche oder Nonnen, sondern für Menschen in Familie und Beruf bestimmt waren. Fritz Schäfer hat wie kein Zweiter einen gangbaren Weg für den im Haus und in der Vielfalt Lebenden aufgezeigt und vorgelebt; den Mittleren Weg, nicht zu straff und nicht zu schlaff, "den für im Haus Lebenden richtige Übungspfad".

Meier, René
Kategorie(n): Verschiedenes ,
veröffentlicht September 2020

Kurt Onken, 1914 – 2007, wurde in eine Buddhistische Familie hineingeboren, denn sein Vater hatte sich unter dem Einfluss von Arthur Schopenhauer schon der Lehre zugewandt. Kurt Onken hielt sich stets im Hintergrund und wirkte als stiller Unterstützer von Mönchen und Nonnen, als Förderer von Buchprojekten sowie als Helfer und Berater. Das sichtbarste Zeichen seiner Großzügigkeit ist das von ihm ins Leben gerufene Haus der Besinnung, das älteste noch existierende Buddha-Haus der Schweiz. Er dürfte der erste im deutschsprachigen Raum gewesen sein, der nicht konvertierte sondern von Anfang an und durchwegs ein rein Buddhistisches Leben führte.

Kurt Onken hat die Schriftenreihe der Bodhi-Blätter ins Leben gerufen und 39 Hefte herausgegeben. Er ist der Gründer der Stiftung Haus der Besinnung in Dicken, die er über Jahrzehnte bis zu seinem Tode gefördert und unterstützt hat.

Das 40. Bodhi-Blatt, das Sie hier vorfinden, ist ihm und seinem Wirken für den Buddhismus in Dankbarkeit zugeeignet.